Montessorikinder begeistern auf dem Weihnachtsmarkt

Fleißig hatten die Kinder der Villa Kunterbunt und Montekita die Liedertexte für ihren Auftritt auf der großen Bühne des Weihnachtsmarktes Bestwig einstudiert. Somit konnten sie textsicher und mit viel Freude ihr Liederrepertoire vortragen. Für ihre Aufführung ernteten die kleinen Sänger viel Applaus. Nicht nur ihre Eltern waren begeistert,  auch die Bestwiger Gäste waren von dem musikalischen Auftritt beeindruckt.

 


Groß und Klein machen sich auf, um das Grün für die Weihnachtszeit abzuholen...

...am 27.11.2019 machten sich die großen und kleinen Kinder der Villa Kunterbunt gemeinsam auf den Weg zum Hof Schule-Wiese, um das Tannengrün für die Adventszeit abzuholen. Jedes Kind durfte sich zusätzlich einen Zweig mitnehmen, um diesen Zuhause dekorieren zu können.

Ein herzliches Dankeschön geht auch dieses Jahr wieder an Familie Wiese...

 


Die Elterninitiative hat sich beim Kindertheater von Kultur Pur e.V. im Bestwiger Rathaus mit einer Waffelaktion beteiligt und bedankt sich bei den vielen Besuchern!

 

Über 150 Kinder ernannte Don Kidschote am Sonntagnachmittag im Bürgersaal des Bestwiger Rathauses zu Rittern und Ritterinen...

 

Den gesamten Bericht und weitere Fotos inden Sie  hier:

https://www.kulturpur-bestwig.de/2019/11/13/150-neue-ritter-und-ritterinen/


Laterne, Laterne, Sonne, Mond und Sterne...

... schallte es wieder auf dem Gelände des Bergklosters. Voller Stolz trugen die Kinder der Montekita und Villa Kunterbunt ihre selbstgebastelten Laternen vor sich her. Trotz des starken Regens, gingen wir bis zum Eingang des Klosters, um dort im Innenhof unsere Martinslieder zu singen.

Der kurze Rückweg zum Schulhof des Bergklosters führte uns schnell ins Trockene zurück, wo wir es uns bei Tee, Glühwein und Brezeln gut gehen lassen konnten.

 

Ein herzliches Dankeschön gilt dem Musikverein Eversberg, der den St. Martinsumzug musikalisch begleitet hat und der Reitschule Berger für Pferd und St. Martin.


Die Montekita und die Villa Kunterbunt beteiligen sich dieses Jahr an der Aktion "Weihnachtspäckchenkonvoi"

Dieses Jahr haben sich die Montekita und die Villa Kunterbunt unter dem Motto: " Kinder helfen Kindern" an der Aktion "Weihnachtspäckchenkonvoi" beteiligt.

Wir danken allen Eltern und Kindern für mehr als 35 gepackte Kartons.

Wir sind gespannt, welche Kinderaugen in diesem Jahr das Glück haben und strahlen dürfen.

 

Mehr zu dem Thema: https://weihnachtspaeckchenkonvoi.de/


Bestwiger Kindertageseinrichtung Montekita wird zum „Haus der kleinen Forscher“ rezertifiziert!

 “Diese Einrichtung ist ein Haus der kleinen Forscher“ steht auf der Plakette. Prof. Dr. Monika Reimpell hat sie für die Stiftung Haus der kleinen Forscher an Petra Hülshoff-Amen, Heike Freisen und Ines Scheer überreicht. Haus der kleinen Forscher ist die Montekita bereits seit 2013. Die nun bereits dritte Plakette bestätigt, dass in dieser Kita fleißig geforscht wird und die Kinder neugierig naturwissenschaftlichen Themen auf den Grund gehen. „Montessori und das Haus der kleinen Forscher sehen beide das wissbegierige Kind“, erklärt Petra Hülshoff. „Die methodischen Ansätze ergänzen sich sehr gut.“ Beide Ansätze orientieren sich an den Bedürfnissen und Interessen der Kinder. Kommen Fragen im Alltag auf, so geht man diesen nach.

Die Freude am Forschen ist nicht der einzige Effekt. Die Erzieherinnen stellen erweiterte Wortschätze und Differenzierungsvermögen, erhöhte Konzentrationsfähigkeit und verbessertes soziales Miteinander fest.

Aus den Fragen der Kinder ergeben sich kleine und große Forschungsprojekte. Aktuell erforschten die Kinder der Einrichtung, ob man mit einer Wippe auch wiegen kann. Danach erkundeten sie weitere Waagen in ihrer Umgebung. Diese unterschiedlichen Geräte konnten sie in der Apotheke, bei der Post, in der Bank, im Kornhaus, Schmuckgeschäft und im Supermarkt sehen und ausprobieren. Die Unternehmen in Bestwig staunten über die jungen Besucher und ihre Fragen, führten aber gerne die unterschiedlichen Waagen vor. Danach ging es weiter. Es entwickelten sich weitere Forscherfragen, so dass Experimente um die Hebelwirkung und Schwerkraft folgten.

„Spielerisch die Welt entdecken, Dinge hinterfragen und ausprobieren und dabei neue Lernerfahrungen machen, so könnte man kurz unseren MINT – Bereich in der Montekita beschreiben,“ so Petra Hülshoff. Damit das gelingt bilden sich die Erzieherinnen der Einrichtung regelmäßig in diesem Bereich fort. In Meschede bietet  die Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ in Kooperation mit dem zdi-Netzwerk hierzu Fortbildungen an.

 


Elterninitative lädt zur JHV am 07.11.2019 ein - Wir freuen uns auf viele Teilnehmer!!!

Mitgliederversammlung

 

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Mitglieder,

 

wir laden Sie herzlich zur 42. Mitgliederversammlung am Donnertag, dem 07.11.2019, um 20.00 Uhr in der Montekita in Bestwig mit folgender Tagesordnung ein:

1.    Begrüßung, Verlesung und Genehmigung des Protokolls der Mitgliederversammlung vom 15.11.2018

2.    Regularien:

a) Bericht des Vorstands

b) Kassenbericht, Jahresabschluss 2018/19

c) Kassenprüfung: Bericht der Kassenprüfer, Entlastung des Vorstandes

d) Wahlen

3.  Satzungsänderung

Beschlussvorschlag:

Es wird der § 7 Abs. 2 a mit folgendem Wortlaut neu eingefügt:

      Der Vorstand kann für die Geschäfte der laufenden Verwaltung einen Geschäftsführer (besonderen Vertreter nach § 30 BGB) bestellen.

      Dieser ist berechtigt, an den Sitzungen des Vorstandes mit beratender Stimme teilzunehmen.

4.  Verschiedenes

5.  Gemütliches Beisammensein

 

Mit freundlichen Grüßen

Ina Hillebrand                                                                                                                                                                                

(1. Vorsitzende)                  


Wenn Müll wertvoll wird - Kinder kreieren Kunst aus Plastikverschlüssen

Abfall ist nicht gleich Abfall. So haben die Montekitakinder erfahren, dass so mancher ungeliebter Plastikverschluss zu mehr bestimmt ist, als im Mülleimer zu landen. Ein Kreativangebot in der Kita ermöglichte aus scheinbar unnützen Deckeln etwas ganz Neues zu erschaffen. Die Kinder begannen konzentriert und ausdauernd zu hämmern und zu fädeln, und so entstanden viele bunte Girlanden für den Außenbereich.

 

 

 

 


Montekita feiert Erntedank

Auch in diesem Jahr thematisierte das Team der Montekita, mit Unterstützung der Gemeindereferentin Frau Kaiser, das traditionelle Erntedankfest. Woher kommt das Essen, das wir jeden Tag zu uns nehmen? Wo wächst das Obst und Gemüse? Was muss dafür getan werden? Welche Bedingungen benötigt man für eine gute Ernte? Alles Fragen, auf die die Kinder eine Antwort fanden. Ein wichtiger Grundsatz dieses Festes ist, dankbar für die Ernte zu sein, sie nicht als selbstverständlich anzusehen und vor allem wertschätzend damit umzugehen.

Um dies alles den Kindern näher zu bringen, wurde eine kleine Feier abgehalten. Mit Liedern, Gebeten, Gesprächen und Geschichten feierten die Montekitakinder das Kirchenfest und dankten Gott für die Ernte.

 


In jedem Anfang wohnt ein Zauber inne …

Unsere beiden Montessori - Kindertageseinrichtungen, Montekita und Villa Kunterbunt, starten mit insgesamt 13 neuen Kindern in das neue Kita - Jahr. Unsere Neulinge sind noch keine drei Jahre alt. Mit diesem Angebot kommt der Träger dem Wunsch und Bedarf vieler Eltern aus dem Raum Bestwig, Olsberg und Meschede nach. Bereits seit 1993 bietet die Elterninitiative das Betreuungsangebot für Kinder unter 3 Jahre an. Von daher können die Mitarbeiterinnen beider Einrichtungen auf einen großen Erfahrungsschatz zurückgreifen und wissen, dass gerade die Betreuung, Begleitung und Erziehung der Kleinsten intensiv durchdacht und vorbereitet werden muss. Die Kleinen, im Alter von 9 Monaten bis drei Jahren, können sich und ihre Umgebung, entsprechend den pädagogischen Prinzipien Maria Montessoris, täglich neu entdecken und erforschen. Sie erfahren Geborgenheit, indem das pädagogische Personal einfühlsam auf ihre individuellen Bedürfnisse eingeht. Jeder Entwicklungsprozess eines Kindes wird liebe - und respektvoll begleitet und die vorbereitete Umgebung ist dem jeweiligen Entwicklungsstand des Kindes angepasst.

Um den Übergang vom Elternhaus in die Kindertagesstätte so harmonisch wie möglich zu gestalten, werden die Eltern aktiv mit in die Eingewöhnungsphase eingebunden. Sie begleiten ihr Kind anfänglich so lange in die Einrichtung, bis eine stabile Beziehungsebene geschaffen wurde. Durch diese Form der Eingewöhnungsphase, entsteht ein sehr vertrauensvolles Miteinander zwischen den Eltern und den Erzieherinnen, welches bis zum Schuleintritt gelebt wird.

 

Interessierte, die weitere Auskünfte über die beiden Einrichtungen, die Montessori Pädagogik und deren Umsetzung in den Tagesstätten wünschen, können sich gerne vor Ort informieren.

 


Herzlichen Glückwunsch zum 25-jährigen Dienstjubiläum

Heike Freisen feierte am 01. 08.2019 ihr 25-jähriges Dienstjubiläum in der Montekita.

Zunächst war Frau Freisen als Zweitktraft in der damaligen Regenbogengruppe eingestellt. Ab 2008 leitet sie diese Gruppe mit großem Engagement und Fachlichkeit.

Die Glückwünsche zum Dienstjubiläum überbrachte ihr im Rahmen einer kleinen Feierstunde die Vorsitzende der Elterninitiative Frau Ina Hillebrand und die Kassiererin Anne Strube.

 

Wir danken Heike Freisen für die in den vergangenen Jahren geleistete Arbeit und wünschen ihr für die Zukunft alles Gute und weiterhin viel Freude mit den Kindern.

 


Sommerfest in der Montekita

Spielen, lachen, mitmachen – all das war angesagt beim diesjährigen Sommerfest in der Montekita. Zu dem Motto „Die kleine Raupe Nimmersatt feiert ihren 50. Geburtstag“ trafen sich Kinder, Eltern und Erzieherinnen bei strahlendem Sonnenschein auf dem Außengelände der Kita.  Kreativtische, Schminkstand, Wurfspiel, Kinderkino und viele andere Aktionen standen für die Kinder bereit. Zudem lud die Cafeteria zu einem Plausch bei Kaffee und Kuchen ein. Das Fest klang mit einem gemeinsamen Spielkreis aus. Die Schulanfänger trugen ein kurzweiliges Gedicht vor und anschließend wurde gemeinsam gesungen und getanzt.  Für alle kleinen und großen Gäste war es ein rund um schönes Fest.


Die Villa Kunterbunt feiert Sommerfest...

… am 27.6.2019 war es soweit, nach unseren Waldtagen, die wir bereits in der Gepke und an der Ruhr verbracht hatten, starteten wir um 15.00 Uhr mit 46 Erwachsenen und 37 Kindern Richtung Gepke.

Nach einer knappen Stunde Fußmarsch, wurden wir dort von dem Vorbereitungsteam empfangen und konnten uns erstmal mit kalten Getränken versorgen.

Die Eltern gingen zu ihren jeweiligen Ständen und es wurden Würstchen, Salate und Kuchen verkauft.

Die Kinder und Erwachsenen spielten Wikingerschach, ließen Wasserbomben platzen und genossen die Gespräche rund um die Schutzhütte.

Wir danken allen fleißigen Helfern und Kuchen/ Salatspendern für das gelungene Sommerfest.


Die Rollende Waldschule besucht die Montekita

Die Rollende Waldschule besuchte die Montekita. Ehrenamtliche Angehörige der Kreisjägerschaft des Hochsauerlandkreises vermittelten anschaulich Wissenswertes über die heimischen Waldtiere sowie über Bäume und deren Früchte. Die Kinder ließen sich schnell begeistern, hörten interessiert zu und teilten sich begeistert mit. Ein besonderes Erlebnis war für sie, dass sie die Exponate nicht nur ansehen, sondern auch anfassen durften. Behutsam streichelten sie über die Felle der Tiere. Nach diesem Angebot gibt es nun viele „schlaue Füchse“ in der Montekita, die sich für die Natur begeistern und sie als schützenswert wahrnehmen.


In der Villa wird fleißig poliert..

… seit einiger Zeit haben wir eine neue Arbeit in der Roten Gruppe und zwar das "Spiegel polieren". Hier ist ein Kind ganz vertieft in seine Tätigkeit und poliert mit großer Ausdauer den kleinen Handspiegel. 


Die U3 Kinder der Villa Kunterbunt pflanzen ein..

… es ist wieder soweit und die Rote Gruppe hat sich tatkräftig an die Arbeit gemacht und eingepflanzt. Schon im letzten Jahr war unsere Ernte ein großer Erfolg und darauf hoffen wir auch in diesem Jahr. Ab nun wird sich täglich um wachsende Kresse, Gurken, Schnittlauch, Zitronenmelisse und Erdbeeren gekümmert. Das macht besonders den jungen Kindern viel Spaß.


Unsere Raupen in der Villa Kunterbunt wachsen..

… am 07.05.2019 zogen 7 Raupen bei uns in die Villa Kunterbunt ein. Tag für Tag können die Kinder zusehen, wie die Raupen wachsen und größer werden.

Jetzt ist es fast soweit und die Raupen verpuppen sich.

Unsere Kinder sind schon ganz gespannt, wie die Schmetterlinge aussehen werden. Wir werden euch berichten :)


Kinoabend in der Montekita

Am 16. Mai trafen sich etliche Kolleginnen aus dem Montessori - Arbeitskreis, um gemeinsam den neuen Film „Das Prinzip Montessori - Die Lust am Selber - Lernen“ zu schauen. Gespannt und interessiert lauschten etwa 40 Erzieherinnen diesem neuen Dokumentarfilm. Alexandre Mourots gab mit seinem Film einen Einblick in die bezaubernde Magie des Lernens. Auf den Spuren der Montessori-Pädagogik zeigte der Film durch bewegende wie auch charmante Beobachtungen, die natürliche Lernlust und den Wissensdurst des jungen Kindes.

 


Gesund ernährt durch den Kitatag …

Längst vorbei sind die Zeiten in denen Kinder im Kindergarten nur eine von daheim mitgebrachte Zwischenmahlzeit verzehrten. Durch die Tagesbetreuung nehmen die Kinder das Frühstück, Mittagessen und einen Nachmittagssnack in der Kita ein. Somit sahen die Erzieherinnen unserer Einrichtungen es als erforderlich an, sich mit dem Thema „Bewusste Kinderernährung“ intensiv zu beschäftigen. Die Ernährungsberaterin Ch. Rummel aus Marsberg – Bredelar schulte das Team. Sie vermittelte Hintergrundwissen über gesunde Ernährung,  Zucker- und Salzkonsum, Geschmacksverstärker, Farb- und Konservierungsstoffe. Weiter gab sie Tipps zum Einkauf von guten und wertvollen Nahrungsmitteln und ging auf deren Zubereitung ein.

 


Montekita - Der Osterhase hat sein Werk verrichtet ...

 Auch in diesem Jahr stimmten wir uns kindgerecht auf das Osterfest ein. Wir haben Lieder einstudiert, Bildbücher zum Osterfest betrachtet und Eier gestaltet. 

Traditionell suchten die Kinder am Gründonnerstag Ostereier im Kitagarten. Diese wurden dann beim gemeinsamen Frühstück verzehrt.

Gut gelaunt gingen die Kinder und Erzieherinnen in ein sonniges Osterwochenende! :)

 


Garteneinsatz in der Villa Kunterbunt...

Am 12.04.2019 und am 13.04.2019 wurde mit Hilfe der Eltern unser Außengelände auf Vordermann gebracht. Es wurde gefegt, Rasenkanten wurde nachgebessert, Unkraut wurde gejätet und es wurde tatkräftig geschüppt. Der komplette Sand musste ausgetauscht werden und dabei brauchten wir viele, fleißige Hände.

Danke nochmal an alle Helfer, die uns unterstützt haben.


Brot backen...

Jede Woche backen die Kinder der Montekita Brot für ihr gemeinsames Frühstück. Dabei darf das arbeitende Kind nach dem Händewaschen und dem Anlegen der Bäckerschürze nacheinander die vorbereiteten Zutaten Hefe, Wasser, Salz, Zucker und Öl in eine kleine Schüssel füllen und diese mit einem Holzlöffel verrühren.

 

Dann füllt das Kind bereitstehendes Mehl in eine zweite, größere Schüssel, um dann in dieser das Mehl mit dem Wasser/Hefe-Gemisch zu vermengen. Der nun entstandene Teig muss eine Stunde lang zugedeckt an einem warmen Ort „gehen“, bevor er kräftig geknetet wird. Dafür werden die Arbeitsfläche und die Hände bemehlt.

 

Die Backofenform wird mit Hilfe eines Pinsels eingeölt und der fertige Teig hineingelegt und glattgestrichen. Das Brot darf nun in den Backofen und es ist am nächsten Morgen besonders für den fleißigen Bäcker ein großer Genuss!  

 


Schulkinder besichtigen die Rettungswache in Olsberg

Dreizehn angehende Schulkinder unserer Montessori – Kindertageseinrichtungen Montekita und Villa Kunterbunt verbrachten einen spannenden Vormittag bei der Rettungswache in Olsberg. Der Rettungssanitäter Jörg Schlüter und vier Assistentinnen empfingen die Gruppe und gaben einen Einblick in das Aufgabenfeld und die Räumlichkeiten der Rettungswache. Die Schulanfänger hatten die Möglichkeit, einen Rettungswagen von innen zu begutachten und erste Hilfsmaßnahmen auszuprobieren. Kindgerecht zeigten die beiden Sanitäter die Maßnahmen, die im Notfall angewandt werden. Es wurde Blutdruck gemessen, die Sauerstoffmaske aufprobiert sowie ein EKG gemacht. Die Kinder hatten dabei viel Freude und bauten die anfänglichen Ängste sofort ab. Vollends fasziniert waren die kleinen Besucher von dem Notarztwagen und dem dazugehörigen Blaulicht.

Auf diesem Weg senden die „Montessori - Kinder“ nochmals ein herzliches Dankeschön an die engagierten Rettungssanitäter.

 


Villa Kunterbunt-Helau

Am Donnerstag, den 28.02.2019 war es wieder soweit, unsere alljährliche Karnevalsfeier fand in der Villa statt.

Um 9.11 Uhr eröffneten wir den Tag mit unsere Lied: "Wenn Fastnacht ist und Karneval!"

Alle Kleinen und Großen Gäste wurden in ihren Kostümen vorgestellt.

Dann gab es ein von den Eltern vorbereitetes, kunterbuntes Buffet, an dem wir uns alle gemeinsam stärkten.

Danach wurde gebastelt, geturnt und die Kleinen der Villa konnten ihren gewohnten Alltag in der Gruppe erleben.

 

Um 11.11 Uhr waren alle Eltern eingeladen.

Es wurde getanzt, gesungen und am Ende gab es eine große Polonaise durch die Einrichtung.

Der Tag endete mit einem 3 fach kräftigen "Villa Kunterbunt Helau" :)


Montekita - Schulis machen Theater!

Auch in diesem Jahr führte die Fachschule für Sozialpädagogik und die Berufsfachschule für Kinderpflege wieder ein bekanntes Märchen am Berufskolleg auf. Die Wahl fiel dieses Mal auf ein Märchen von Hans Christian Andersen: „Die Prinzessin auf der Erbse“. Zur Unterstützung holten sie sich die Schulanfänger der Montekita. Diese studierten mit Begeisterung eine kleine Tanzpassage ein. Hierfür ernteten sie bei der Aufführung tosenden Applaus und Jubelrufe.

 


Selbstbehauptungskurs für Schulanfänger

An vier Nachmittagen lernen unsere Schulanfänger aus beiden Einrichtungen spielerisch, wie sie in bedrohlichen Situationen angemessen reagieren können. Wichtig ist dem Trainer Ralf Bierowiec, dass die Kinder achtsam sind und potentielle Gefahren erkennen. Weiter wird den Kindern ein neues Selbstbewusstsein (z.B. Nein-sagen, Stimm- und Schreitraining) vermittelt, um Übergriffe zu vermeiden.

 


Erste - Hilfe Schulung in der KIta

Die Erzieherinnen unserer beiden Einrichtungen nahmen am vergangenen Wochenende an einem Intensivkurs „Erste-Hilfe am Kind“ teil. Das Lehrgangsangebot behandelte die typischen Notfälle im Säuglings- und Kindesalter. Wichtige Hilfsmaßnahmen bei Kindernotfällen wurden besprochen und anschließend in der Praxis geübt. Somit übten die Erzieherinnen die stabile Seitenlage, Umgang mit einem Defibrillator und die Herz-Lungen-Wiederbelebung. Es wurden Verbände angelegt und Lagerungen ausprobiert. 


Montekita ist zertifizierte „Kita mit Biss“

Zähne putzen ist wichtig – das weiß jedes Kind. Aber wie man es richtig macht und warum - und was man sonst noch für die Gesundheit seiner Zähne tun kann, da wird es schon schwieriger. Umso wichtiger ist es, dass Kindertageseinrichtungen dieses Thema mit den Kindern intensiv erarbeiten. Die Montekita hat das Thema „Zahngesundheit“ auf ihrem Bildungsplan stehen und wurde deshalb vom Arbeitskreis für Zahngesundheit als „Kita mit Biss“ zertifiziert.


Dienstjubiläum - Cordula Kusch ist nun seit 25 Jahren in der Montekita tätig

Am 02.01.2019 feierte die Montekita im kleinen Kreis das 25-jährige Dienstjubiläum von Frau Cordula Kusch.

 

Frau Kusch, selbst Mutter von zwei inzwischen erwachsenen Kindern, hat vor 25 Jahren den Weg in die Montekita gefunden und prägte somit die pädagogische Entwicklung und das Profil der Kita mit. Durch ihre damaligen Erfahrungen im Krippenbereich wurde sie in der Montekita in der kleinen altersgemischten Gruppe eingesetzt. Dieser Altersgruppe ist Frau Kusch treu geblieben. Cordula Kusch:“ Ich arbeite sehr gerne mit den kleinen Kindern und solange ich es noch kann, mache ich weiter.“ In diesem Sinne wünschen wir unserer Kollegin, dass sie noch viele Jahre mit ihrer positiven, freundlichen Art die Arbeit in unserer Kita bereichert und unterstützt.

 


Montekitakinder besuchen Konzert

Am Freitag machten sich unsere Schulanfänger auf den Weg nach Brilon. Hier besuchten sie das Mitmach – Kinderkonzert „Der Schneemann“, aufgeführt von dem Ensemble Fidolino.

 

Fidolino ist ein Zusammenschluss von Musikerinnen und Musikern des Studienganges Musikvermittlung und Konzertpädagogik der Hochschule in Detmold.

 

Das Stück handelte von einem kleinen Jungen, dessen Schneemann zum Leben erwachte.

 

In dem Konzert begegneten unsere Kinder der Vielfalt der Musik, von ganz alten bis zu modernen Stücken unserer Zeit, vom solistischen Beitrag bis zur klanglichen Vielfalt eines Ensembles. Der dramaturgische Aufbau gab den Kindern Gelegenheit, sich am musikalischen Geschehen aktiv zu beteiligen. Eine neue und somit spannende Erfahrung für unsere Schulanfänger! 


Nikolaus komm in unser Haus...

Am 6.12.2018 hat uns der "echte Nikolaus" wie jedes Jahr in der Villa Kunterbunt besucht und den Kindern wieder ein tolles Fest beschert.

Gemeinsam haben wir uns vom Zauber und der Geschichte des heiligen Nikolauses anstecken lassen und einen spannenden Morgen erlebt.

Danke nochmal an unseren Nikolaus..


Adventsstunde in der Villa Kunterbunt..

Am 4.12.2018 haben wir dieses Jahr unsere einzelnen Weihnachtsfeiern in den Gruppen, in eine gemeinsame Adventsstunde umgewandelt. Die Kinder haben einen Lichtertanz für uns aufgeführt, die Weihnachtsbäckerei kam zu Gast und die Vorschulkinder haben ein kleines Theaterstück aufgeführt.

Im Anschluss gab es für Jeden eine kleine Tüte selbst gebackene Plätzchen der Kinder.

 

Wir wünschen allen Eltern, Angehörigen und besonders den Kindern, eine entspannte, geheimnisvolle und ruhige Adventszeit.


Groß und Klein machen sich auf, um das Grün für die Weihnachtszeit abzuholen..

am 28.11.2018 machten sich die großen und kleinen Kinder der Villa Kunterbunt gemeinsam auf den Weg zum Hof Schule-Wiese, um das Tannengrün für die Adventszeit abzuholen. Jedes Kind durfte sich zusätzlich einen Zweig mitnehmen, um diesen Zuhause dekorieren zu können. Ein herzliches Dankeschön an Familie Wiese...


"Kultur Pur" unterstützt die Elterninitiative

160 große und kleine Zuschauer verfolgten am Sonntagnachmittag die abenteuerliche Geschichte des verschlafenen Matrosen Stolperjan. Denn der sucht verzweifelt nach Schiffskoch Dicke Suppe, Steuermann Rechtsrum und Ausgucker Langauge, von denen auf einmal nichts mehr zu sehen ist. Dabei hatte sich Käpt`n Flintbacke doch gerade auf den Weg machen wollen, den größten Schatz der sechs Weltmeere zu suchen.

 

Zum wiederholten Mal hatte der Verein Kultur Pur das Mini-Theaterensemble Don Kidschote aus Münster zu Gast und besonders Kinder und deren Eltern herzlich eingeladen. Der Eintritt war für alle frei. Und gemeinsam mit der Elterninitiative der Kindertageseinrichtungen Montekita und Villa Kunterbunt hatte Kultur Pur vorab für frische Waffeln und Getränke gesorgt.

 

So war es ein rundum gelungener Nachmittag. Denn auch Stolperjans Abenteuer fand natürlich wieder ein gutes Ende. Zu guter Letzt war die Mannschaft wieder komplett. Und der Schatz wurde nebenher auch noch gefunden. 


Bundesweiter Vorlesetag – Rektor des Berufskollegs liest vor!

Wie jedes Jahr im November rufen DIE ZEIT, Stiftung Lesen und Deutsche Bahn Stiftung dazu auf, ein öffentliches Zeichen für das Vorlesen zu setzen.

 

Im Rahmen dieses Projektes besuchte Herr Roth, Rektor des Berufskollegs Bestwigs, die Kinder der Montekita. Im Gepäck hatte er das Bilderbuch „Die Schnecke und der Buckelwahl“.  Ein hinreißendes, in Reimen erzähltes Bilderbuch, welches die abenteuerliche Reise einer neugierigen Schnecke und eines Wals beschreibt.

 

Die Montekitakinder hörten ihrem Vorleser aufmerksam zu. Nach kurzer Zeit lockerte sich die Atmosphäre und die Kinder stellten munter Fragen und teilten ihre Gefühle, Meinungen und Gedanken mit.

 

Eine rundum gelungene Aktion! 


Jung und alt gemeinsam aktiv!

Heute haben die Kinder der Montekita die Seniorinnen des Bergklosters Bestwig besucht –  ein Besuch der mittlerweile eine feste Institution ist und von Kindern und Schwestern mit Freude erwartet wird. Anlässlich des Martinsfestes wurde gemeinsam gesungen und gebastelt.  Mit Transparentpapier und Klebestiften ausgerüstet machten sich alle ans Werk. Die Kreativität von Jung und Alt kannte dabei keine Grenzen und viele bunte Laternen entstanden. Diese Laternen überließen die Montekitakinder den Bewohnerinnen des Klosters, so dass diese nun ihr Zimmer gemütlich beleuchten können.

 

Die Schwestern freuten sich sehr und bedankten sich mit einer kleinen Süßigkeit.